Du bist Besucher Nr.:

 

bei

Norwegen erleben mit Norwegenerlebnisse.de
24. und 25. Mai

Ein Klick ins Bild führt zur nächsten Seite

norwegenerlebnisse.de ist eine nicht-kommerzielle und unabhängige Informationsseite Web Design und Copyright © 2001-2010 by Joachim Beetz

Startseite
Einführung
Die Reisen
Über uns
Wissenswert
Service
Reiseziele
Verschiedenes
Links
Fotoshow
Wanderungen
Gästebuch
Panoramio
Forum
Kontakt
Sitemaps
Impressum
Hei Finnland Das 1. Rentier 2010 Es werden immer mehr Straße 955 Willkommen Norge!

Pajala verließen wir um 10 Uhr, überquerten den Torneälv, fuhren noch eine ganze Weile an der finnisch/schwedischen Grenze entlang und fanden etwa 20 min später die Brücke nach Kolari und waren in Finnland. Weiter ging es auf der Straße 939 bis Kittilä. Weitere 26 km nördlich bis Köngäs. Von dort wollten wir auf der Straße 955 nach Inari, um zum großen Inarisee zu gelangen. Das Navi zeigte 165 km bis Inari an. Die Tour wäre eine fast direkte Verbindung nach Kirkenes gewesen, jedoch haben wir uns nach 8 km Fahrt entschieden umzukehren. Es regnete, die Straße ist nur mit Mineralgemisch befestigt und nicht asphaltiert. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 60 km/h heruntergesetzt, aber wir konnten nicht einmal 30 km/h fahren wegen des schlechten Straßenzustandes. Immerhin hatten wir ein Wohnmobil und keinen Jeep gemietet. Also zurück, quer durch Lappland. Um 15 Uhr waren wir an der Grenze zu Norwegen, eine halbe Stunde später in Kautokeino.

Norge Rv93 Kautokeino Kautokeino Juhl´s Silvergallery Speicher der Sápmi Juhl´s Silvergallery

Wenn man in Kautokeino ist, sollte man unbedingt “Juhls' Silvergallery”  einen Besuch abstatten. Das ist sehr sehenswert!

Juhl´s Silvergallery Kautokeino Sápmi - Karasjok Sápmi - Karasjok

In Karasjok besuchten wir das Sapmi-Museum. Eine junge finnische Studentin erklärte uns alles in deutscher Sprache. Wir erfuhren vom Leben und der Kultur der Lappen. Die Lappen sind eine Nationalen Minderheit in Norwegen, Schweden, Finnland und Russland. Von etwa 50.000 Lappen leben gut die Hälfte in Norwegen. Sie haben eine eigene Kultur und auch eine eigene Sprache.

Sápmi - Karasjok Sápmi - Karasjok Sápmi - Karasjok Sápmi - Karasjok
Siehst Du w(Elche)? Zwei auf einen Streich

Anschließend fuhren wir viele Kilometer entlang der finnischen Grenze bis Tana Bru. Auf der Straße am Tana-Fluß sahen wir die ersten Elche 2010. Gleich zwei auf einer Stelle und wir hatten das Glück sie aufs Foto bannen zu können.

Was guckst Du? Nichts wie fort hier!
Finnland 300m Samelandsbrua Storfossen - Tana-Fluß Tana-Fluß
Blick auf Tana Bru

In Tana Bru überquerten wir den breiten Tana-Fluß um Ziel auf Kirkenes zu nehmen.

Tana Bru Fahrt über den Tana

Die E6 führt einige Zeit an einem Ausläufer der Barentssee entlang. Zunächst fuhren wir an Kirkenes vorbei um den letzten, östlichsten Zipfel Norwegens kennen zu lernen.

Das Varangerfjord Ausläufer der Barentssee An der Barentssee Neidenfossen

Am Abend des 25. Mai standen wir in Norwegen vor der Grenze zu Russland. Anschließend fuhren wir zurück nach Kirkenes wo wir noch etwas die Stadt erkundeten.

Norges östliches Ende Vor der russischen Grenze
Grenze zu Russland Boris Gleb
nach oben

nach oben

Wegweiser in Kirkenes

Norwegen

Reisebeschreibung zu den Lofoten mit dem Wohnmobil. Nördlich des Polarkreises - im Land der Mitternachtssonne, wo der Urlaub zu dieser Jahreszeit um viele Stunden am Tag verlängert wird. Steig ein und laß Dich überraschen.