Du bist Besucher Nr.:

 

bei

Norwegen erleben mit Norwegenerlebnisse.de
11. bis 13. Juni

Ein Klick ins Bild führt zur nächsten Seite

norwegenerlebnisse.de ist eine nicht-kommerzielle und unabhängige Informationsseite Web Design und Copyright © 2001-2010 by Joachim Beetz

Startseite
Einführung
Die Reisen
Über uns
Wissenswert
Service
Reiseziele
Verschiedenes
Links
Fotoshow
Wanderungen
Gästebuch
Panoramio
Forum
Kontakt
Sitemaps
Impressum

Am 11. Juni verabschiedeten wir uns von Brønnøysund, hatten eine weitere Fährüberfahrt, die 6. Fähre auf der 650 km langen Küstenstraße Rv17.

15,7 km Luftlinie Der Torghatten aus 4,5 km Entfernung von der Rv17 aus gesehen. Rv17 in Vennesund Vennesund Fähranleger Fähre nach Holm

In Høylandet besichtigten wir die überdachte alte “Hammer Bru” und liefen zum Grongstadfossen. Dann weiter bis Steinkjer, wo die Rv17 endet. Schnell sind wir auf der E6 bis Åsen vorwärts gekommen, wo wir am Nachmittag Feierabend machten.

Hammer Bru Tafel zur Holzbrücke Erbaut im Jahre 1884 Grongstadfossen Buschwindröschen
Gibts hier Küchendiebe ?

Der 12. Juni war ein relativ trüber Tag. Wir fuhren von Åsen zunächst nach Trondheim in ein Einkaufszentrum. Das heißt meine Frau war shoppen und ich habe mir die zwei Stunden mit Kaffee trinken überbrückt. Dann ging es weiter auf der E6 in Richtung Süden. Am späten Nachmittag waren wir, über Oppdal und Dombås kommend, auf einem Campingplatz bei Vågåmo eingetroffen.

E6 in Nord-Trøndelag Trondheim City Trondheim Nidelva-Fluß In Trondheim Bøverdalen Kirche Gehöft Elvesæter

Am 13. Juni fuhren wir am Vågåvatn entlang bis wir in Lom die E15 verließen um auf der Rv55 auf das Sognefjell zu gelangen. Das Womo kletterte die Straße hinauf zum Jotunheimen- und Breheimen Nationalpark auf 1.434 m Höhe. Oben angekommen stellten wir das Womo ab und folgten einer auf dem Rastplatz empfohlener Wanderung. Es ging zunächst bei sehr guter Wegemarkierungen teilweise über Schneefelder, später “querfjellein” auf dem Sognefjell entlang.

Aussicht von der Jotunheimen Fjellstue Gipfel im Jotunheimen Fossen am Nuftsgrøvan Aussichtspunkt in 1.434 m Panorama des Sognefjell im Breheimen Nationalpark Aussichtspunkt in 1.434 m Höhe, der höchste Pass Nordeuropas
Auf dem Sognefjell, unweit des Rastplatzes Mefjell, bildet eine Steinskulptur des Künstlers Knut Wold den Rahmen für den Blick auf die Gletscherlandschaft am fernen Horizont. Wandervorschlag Sognefjell
Unser Wanderzeichen Hier geht der Weg lang Wanderweg im Fjell Wo ist der Weg?

Die mit nur 2,4 km kurze Wanderung war dennoch sehr beschwerlich, da das Fjell noch zum großen Teil mit teils tiefem Schnee bedeckt war. Wie bereits erwähnt ist der Wanderweg sehr gut markiert, so dass man auch im Schnee und bei schlechter Sicht keine Probleme hat den Weg über das Fjell zu finden.

Wandermarkierung >Schrittmacher< Im Schnee übers Fjell Mitten im Sognefjell Weiterkommen unmöglich Stausee im Sognefjell

Nach der Wanderung im Schnee ging es auf der anderen Seite des Sognefjells wieder hinunter, aber nicht ganz, denn wir bogen in eine Pass-Straße ein, welche ich schon lange einmal befahren wollte. Den Tindevegen. Die Bezahlung der Mautgebühr für den Tindevegen in Höhe von 70 NOK kann nur mit Kreditkarte erfolgen!!!   Wir befuhren diese 32 km lange, sehr imposante Strecke nach Øvre Årdal.

Abzweig Tindevegen Nur Kreditkarte Fjell am Tindevegen Tindevegen - Maut 1km Bomstasjon - Tindevegen Skagastølstind
Hurrungane Gebiet Tindevegen - eine für Gespann - Fahrzeuge nicht geeignete Strecke! Wasserfall in Øvre Årdal Øvre Årdal

So steil wie es nach Øvre Årdal runter ging mussten wir auf der anderen Seite der Ortschaft Øvre Årdal wieder hinauf. 

Auf der Rv53 oberhalb Øvre Årdal Auf der Rv53 von Øvre Årdal nach Tyin
Tyinstølen am Tyinvatnet Ulsåk im Hemsedal Hydnefossen bei Ulsåk Hydnefossen vom Campingplatz Campingplatz Elvely

Über Tyin und Borlaug gelangen wir auf der Rv52 nach Ulsåk. Dort endete unser 26. Reisetag auf einem sehr schönen Campingplatz im Hemsedal. Dazu aber mehr auf der Seite “Campingplätze 2010”.

nach oben

nach oben

Norwegen

Reisebeschreibung zu den Lofoten mit dem Wohnmobil. Nördlich des Polarkreises - im Land der Mitternachtssonne, wo der Urlaub zu dieser Jahreszeit um viele Stunden am Tag verlängert wird. Steig ein und laß Dich überraschen.