Du bist Besucher Nr.:

 

bei

Norwegen erleben mit Norwegenerlebnisse.de
07. und 08. Juni

Ein Klick ins Bild führt zur nächsten Seite

norwegenerlebnisse.de ist eine nicht-kommerzielle und unabhängige Informationsseite Web Design und Copyright © 2001-2010 by Joachim Beetz

Startseite
Einführung
Die Reisen
Über uns
Wissenswert
Service
Reiseziele
Verschiedenes
Links
Fotoshow
Wanderungen
Gästebuch
Panoramio
Forum
Kontakt
Sitemaps
Impressum

Abschied von Ramberg. Ich setzte mich um 11 Uhr ans Steuer des Wohnmobils mit dem Ziel an dem Tag noch das Festland zu erreichen. Die Fahrt ging zunächst nördlich über Napp, Leknes, Kabelvåg, Svolvær und mit der Überquerung des Raftsund verließen wir die Lofoten wieder. Plötzlich sahen wir einen Elch neben der Straße im Wald entlang wandern. Aber wir fuhren knapp 80 km/h. Also langsam bremsen und an der nächsten Ausweichstelle wurde gewendet. Das hatte sich gelohnt. Er war noch an der gleichen Stelle und wir konnten den Jungelch in Ruhe für ca. eine Minute mit dem Fotoapparat aufs Korn nehmen. Dann zog sich das Tier langsam in den Wald zurück.

Jung-Elch Jung-Elch am Storvatnet In Norwegen gibt es kaum Baustellenampeln, nur Følg meg Fahrzeuge die immer hin und her pendeln. Zwei Arbeiter halten in der Zwischenzeit den Verkehr auf. Am Fähranleger Lødingen liegt die unsere Fähre >Tysfjord< Noch jede Menge Platz in der Fähre zu dieser Jahreszeit Wir fahren von Lødingen über das Vestfjord und das Tysfjord nach Bognes.

In Lødingen benutzten wir die Fähre über das Vestfjord hin zum Tysfjord um nicht außen herum über Narvik zu müssen. Wir hatten zwar von einem Jenaer Wohnmobil- fahrer gehört, das diese Fähre noch nicht verkehrt, er von Bognes nach Lødingen wollte und dann außen herum über Narvik musste, aber an der Fähre erfuhren wir das sie schon mehrere Wochen mit zwei Fähren auf dieser Linie im Einsatz sind. Er hatte eine falsche Info bekommen. Wir nicht, also rauf aufs Schiff und rüber aufs Festland.

Die >Tysfjord< ist ein großes Fährschiff mit dem wir schnell voran kommen. Das Schwesterschiff >Hamarøy< im Gegenverkehr, Sie bringt Fahrzeuge und Passagiere von Bognes nach Lødingen. Einsames Haus mit Leuchtfeuer am Fjord. Es ist nicht zu sehen ob es über eine Straße zugänglich ist. Ob da jemand wohnt? Blick zurück zu den Lofoten Blicke von der Fähre in die tolle Umgebung des Tysfjordes Der Stetind ist ein 1.392 m hoher Berg am Tysfjord in Nord-Norwegen.
E6 Fähre >Melshorn< Bognes am Tysfjord Bognes - Skarberget.  Die E6 Schnell-Fähre mit dem  1.392 m hoher  Stetind im Hintergrund. Entladen der E6 Fähre
Ganz hinten am Horizont sieht man noch die Lofoten Bergkette Neue Straßendecke für die E6. Wir folgen mal wieder dem Safety Car . Das Følgebil / Follow me Fahrzeug verläßt am Ende der Baustelle  die Straße und wir haben wieder freie Fahrt. Auf der E6 Richtung Fauske, vorbei an diesem prächtigen Tafelberg Die Europastraße 6 (E 6) ist eine wichtige Nord-Süd-Verbindung und erstreckt sich über insgesamt 3.140 km von Trelleborg bis nach Kirkenes.

Ziel des Tages sind die Gezeitenstrudel des Saltstraumen. Die Strecke führte uns über Fauske und bald danach kamen wir auf eine neue Strecke. Die Rv17 wurde an ihrem nördlichen Ende verändert und mit einer Maut versehen. Aber das kennen wir und wissen das es nur vorübergehend ist, bis der Neubau des Streckenabschnittes abgezahlt ist. Dann wird in Norwegen die Mautstelle wieder entfernt. Wir hatten noch den ganzen langen Tag zum wandern rund um das Saltstraumen Gebiet Zeit und nutzten diese natürlich auch dafür.

Auf der E6 passieren wir das Leirfjord kurz vor Fauske in südlicher Richtung Hinauf gehts auf die Saltstraumenbrücke.  Wind nur 6 m/s. Das ist o.k. das Wohnmobil schaukelt da noch nicht. Die Saltstraumenbrücke ist 768 m lang, hat eine Hauptspannweite 160 m,  die Höhe über dem Wasser beträgt  41 m Wir sind uns einig, das die Saltstraumenbrücke eine eleganter, schöner Brückenbau ist.
Saltstraumen 180° Panorama Bild mit Blick nach Norden - Bodø Saltstraumen 160°  Panorama Bild mit Blick in Richtung südost  zur Bergkette Børvasstindan

Eine Tafel verrät uns in deutscher Sprache folgendes:

“Der Saltstraumen ist der größte Mahlstrom der Welt, liegt 32 km vom Zentrum von Bodø entfernt. Fast 400 Mio. m³ Wasser zwängen sich im Laufe von 6 Stunden durch die 3 km lange und 1520 m breite Meeresenge zwischen dem Sljerstad- und dem Saltenfjord. So groß ist der Unterschied zwischen Ebbe und Flut. Der Strom erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 20 Knoten. Die Strudel in diesem natürlichen “Whirlpool” haben einen Durchmesser von bis zu 10 m. Viermal am Tag, etwa alle 6 Stunden, ändert der Strom dem Naturgesetz der Gezeiten folgend seine Richtung und liegt dann in kurzer Zeit still da, bevor die Wassermassen mit voller Kraft in die andere Richtung strömen. Eine Gezeitentabelle ist in der Touristinformation, im Hotel und auf dem Campingplatz erhältlich. Das Wasser führt auch Nahrung für große Fischschwärme mit sich, und diese locken Meeresvögel und eifrige Angler an. Der Saltstraumen ist nicht jeden Tag und zu jeder Tageszeit gleich stark. Hier spielen die Mondphasen, Tag- und Nachtgleiche und Sonnenwende, Wind- und Luftdruck eine Rolle. Sehenswert ist er aber in jedem Fall.”

Berge um den 1.046 m hohen  Børtinden Strudel. Die können bis zu 10 m Durchmesser und 5 m tiefe bekommen!!! Gezeitenstrom - Der Saltstraumen ist der größte Mahlstrom der Welt. Saltstraumenbrücke 768 m lang, Hauptspannweite 160 m, Höhe über dem Wasser 41 m Der Strom erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 20 Knoten.
Rafting im staerksten Gezeitenstrom der Welt in einem 19 Fuss langen Schnellboot, das mit einem 115 PS-starken Motor ausgestattet ist Raftingtour Ohne Worte. Ich bekomme beim Anblick dieses Bildes sofort Nordweh. Hier möchte ich mal eine Woche Urlaub machen Das ist Norge - Idyllischer Platz am Saltstraumen
Bergkette Børvasstindan, da sind allein zehn Tausender ganz nah beisammen. Der kleine Kerl war ganz aufgeregt weil wir stehen blieben und aus etwa 20 m nach ihm schauten. Dem hier ging es nicht anders, Wir kommen nicht näher, schießen nur ein Foto. In Saltstraumen gibt es die meisten Fischarten. Da hat mann z.B. der grösste Köhler der Welt, mittels Angelrute vom Land, gefangen. Elvegård Camping ist etwas ab vom Schuß und ideal für Angler und alle die die Ruhe suchen. Man hat alles was man siuch wünscht.
nach oben

nach oben

Norwegen

Reisebeschreibung zu den Lofoten mit dem Wohnmobil. Nördlich des Polarkreises - im Land der Mitternachtssonne, wo der Urlaub zu dieser Jahreszeit um viele Stunden am Tag verlängert wird. Steig ein und laß Dich überraschen.