Du bist Besucher Nr.:

 

bei

Norwegen erleben mit Norwegenerlebnisse.de
Wissenswert

Ein Klick ins Bild führt zur nächsten Seite

norwegenerlebnisse.de ist eine nicht-kommerzielle und unabhängige Informationsseite Web Design und Copyright © 2001-2017 by Joachim Beetz

Startseite
Einführung
Die Reisen
Über uns
Wissenswert
Service
Reiseziele
Verschiedenes
Links
Fotoshow
Wanderungen
Gästebuch
Panoramio
Forum
Kontakt
Sitemaps
Impressum

Das Land

Die Königliche Familie

Das Klima

Jedermannsrecht

Einreisebestimmungen

Geld & Banken

Verkehr

Mit dem Wohnmobil unterwegs

Campinggas

Mitternachtssonne

Das Land

Zollbestimmungen

Maut

Der offizielle Name des Landes lautet Königreich Norwegen. Die Verfassung ist eine erbliche konstitutionelle Monarchie. Nach der Auflösung der Union mit Schweden ist Norwegen seit 1905 ein unabhängiges Königreich. Nationalfeiertag ist der Tag der Verfassung, gefeiert am 17. Mai eines jeden Jahres. Die Fläche des Hauptlandes von Norwegen beträgt 323.758 km² und ist damit fast der Fläche Deutschlands gleich zu setzen. Die Entfernung zwischen dem südlichsten und dem am nördlichsten gelegenen Punkt beträgt allerdings 1.752 km Luftlinie. Will man diese Entfernung auf der Straße zurücklegen muß man etwa 2.500 km fahren. Die Länge der Festlandsküste Norwegens ist mit seinen Fjorden und Buchten über 25.148 km lang. Norwegen hat mit seinen Inseln Spitzbergen Jan Mayen eine Gesamtfläche von 385.156 km². Die Hauptstadt Norwegens ist Oslo. Oslo hat etwas über eine halbe Million Einwohner. Norwegens Einwohnerzahl beläuft sich auf etwas über 4.5 Millionen, die Deutschlands liegt bei ca. 82 Millionen Einwohnern. Rechnet man mit ca. 230 Einwohner in Deutschland pro km², so sind es in Norwegen ca. 11,7 Einwohner pro km². Die Landessprachen sind Norwegisch und Samisch. Vertreten sind folgende Religionen, 87% Lutherische Staatskirche, 1,4% muslimisch, 0,8% röm.-kath.

Königliche Familie

Die Königliche Familie besteht aus

  • Harald V,König von Norwegen, geboren am 21. Februar 1937
  • Sonja, Königin von Norwegen, geboren am 04. Juli 1937
  • deren Sohn: Haakon, Kronprinz von Norwegen, geboren am 20. Juli 1973
  • dessen Frau: Mette-Marit, Kronprinzessin von Norwegen, geboren am 19. August 1973
  •     Ingrid Alexandra, Prinzessin von Norwegen, geboren am 21 .Januar 2004, ist die Tochter von Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit und Thronfolgerin
  •     Sverre Magnus, Prinz von Norwegen, geboren am 03. Dezember 2005 ist der Sohn von Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit
  • Märtha Louise, Prinzessin von Norwegen, geboren am 22. September 1971, ist die Tochter von König Harald und Königin Sonia                           

Klima

nach oben

nach oben

Das Klima in Norwegen ist geteilt. Es gibt ein ozeanisches Klima entlang der Küste - bedingt durch den Golfstrom und ein kontinentales Hochgebirgsklima im Landesinneren. Durch den Golfstrom sind auch im Winter die Atlantikküste, selbst die Häfen der Lofoten, eisfrei. Die Temperaturen können im Sommer in der Südhälfte Norwegens leicht 30 C° erreichen, oder sogar mehr, wie im Jahrhundertsommer 2003. In der Region um Bergen vergeht kaum ein Tag ohne Regentropfen.

Einige Monatsdurchschnitts - Mittagstemperaturen in Norwegens Städten in C°

 

Oslo

Bergen

Trondheim

Bodø

Tromsø

Stavanger

Januar

-2,3

2,7

-1,6

-1,3

-3,8

2,9

Februar

-1,3

3,0

-0,7

-0,9

-3,1

3,4

März

2,4

4,9

2,1

-1,0

-1,0

5,1

April

7,3

8,0

5,1

3,8

1,7

8,2

Mai

14,0

12,9

10,5

8,5

6,1

12,8

Juni

17,6

15,1

13,2

11,8

11,0

15,0

Juli

19,9

16,6

15,3

14,1

13,7

16,8

August

18,7

16,3

14,9

13,8

12,5

17,1

September

13,7

13,3

11,3

10,7

8,4

14,0

Oktober

8,1

9,8

6,7

6,0

3,3

10,4

November

2,3

5,8

1,8

1,7

-1,0

6,3

Dezember

-1,4

3,3

-1,1

-0,5

-3,0

3,8

Quelle: DNMI Klimaavelingen

Einige Monatsdurchschnitts - Niederschlagsmengen in Norwegens Städten in mm gemessen

 

Oslo

Bergen

Trondheim

Bodø

Tromsø

Januar

49

190

63

86

95

Februar

36

152

52

64

87

März

47

170

54

68

72

April

41

114

49

52

64

Mai

53

106

53

46

48

Juni

65

132

68

54

59

Juli

81

148

84

92

77

August

89

190

87

88

82

September

90

283

113

123

102

Oktober

84

271

104

147

131

November

73

259

71

100

108

Dezember

55

235

81

100

106

Jedermannsrecht

Quelle: DNMI Klimaavelingen

nach oben

Hier der Link zur Wetterseite vom norwegischen Meteorologischen Institut

nach oben

Das Jedermannsrecht erlaubt, daß man die Natur als Aufenthaltsort frei nutzen und sich der Früchte der Natur bedienen darf, natürlich mit der entsprechenden Rücksichtnahme auf Menschen, Tier- und Pflanzenwelt. Das Jedermannsrecht ermöglicht es Ihnen, sich in der Natur zu bewegen, d.h. am Strand, im Wald, im Gebirge und in anderen Gebieten, die nicht erschlossen sind. Das gilt allerdings nicht für Autotouristen, Wohnmobile und Wohnwagengespanne! Das Jedermannsrecht gilt für Einzelpersonen, welche zu Fuß auf Wanderung oder mit dem Fahrrad unterwegs sind. Wenn man einiges beachtet kann man sein Zelt in freier Natur für eine Nacht aufschlagen.

Nicht stören - nicht zerstören, so lautet die einfache Faustregel dieses Rechtes.

  • Es ist verboten landwirtschaftliche Nutzflächen zu betreten.
  • beim freien Campen einen Abstand von mindestens 150 m zu Häusern und Hütten zu wahren.
  • Kein offenes Feuer zwischen dem 15. April und dem 15. September entfachen.
  • Respektiere Naturschutzgebiete - keine Zweige abbrechen, Sträucher oder Bäume beschädigen
  • Keine Pilze, Beeren und Blumen ausgraben.
  • Nichts pflücken wenn es unter Naturschutz steht, keine unreifen Moltebeeren pflücken!
  • Nicht Lärmen - nimm Rücksicht auf Tiere und Personen, die sich in ihrer Umgebung befinden.
  • Besondere Rücksichtnahme ist beim Campen mit Wohnmobil oder Wohnwagengespann geboten. Man sollte einen Campingplatz aufsuchen, das Parken am Straßenrand jedoch ist im allgemeinen erlaubt sofern nicht gegen Verkehrsregeln verstoßen wird, niemand gefährdet, behindert oder gestört wird.
  • Lasse keinen Abfall zurück. Stelle keine Abfalltüten neben schon volle Abfallbehälter.

Es liegt in unser aller Hand, sich an die Bestimmungen des Jedermannrechtes zu halten, um es auch in Zukunft weiterhin nutzen und genießen zu können.

Einreisebestimmungen

nach oben

nach oben

Es wird ein gültiger Reisepass oder Personalausweis benötigt, Kinder unter 16 Jahren müssen im Pass der Eltern eingetragen sein oder sie brauchen einen Kinderausweis mit Bild (über 10 Jahren). Diese Dokumente müssen mindestens zwei Monate über das Ausreisedatum hinaus gültig sein.

Für die Einreise mit dem Wohnmobil oder anderem Kfz genügt der Führerschein.

Sollen Haustiere mit auf Reisen gehen muß unbedingt eine besondere Tierärztliche Bescheinigung vorgewiesen werden

Norwegen hat sich im März 2001 dem Schengener Abkommen angeschlossen.

Geld & Banken

nach oben

nach oben

Die norwegische Währung ist die Krone (NOK) = 100 Øre. Die Ein- und Ausfuhr von norwegischen Kronen oder Devisen im Wert von bis zu 25.000 NOK ist ohne Devisenerklärung erlaubt.

An den meisten Geldautomaten kann man mit EC-Karte (und gültiger PIN-Nr.) Bargeld abheben. Die Öffnungszeiten der meisten Banken sind: Mo.- Fr. von 9:00 - 15:30 Uhr + Do. bis 17:00 Uhr, Sa. + So. geschlossen.

Kreditkarten werden außer in einigen Tankstellen und Supermärkten fast überall akzeptiert. Aus diesem Grund sollte man immer eine ausreichende Menge Bargeld zum Bezahlen mitführen. Bei den Tankstellen von ESSO und Statiol akzeptierte man bei unserer Tour 2006 sogar die EC-Karte zur Zahlung. Rechnen sie mit deutlich höheren Preisen für Waren des täglichen Bedarfs und mit dem drei- vierfachem Preis für Alkohol und Tabakwaren. Bei Kraftstoffpreisen hat Deutschland in den letzten Jahren so sehr zugelegt, daß der nun nur noch geringe Unterschied zu den höheren Preisen in Norwegen kaum erwähnenswert ist. Sieh dazu auch die Dieselpreise der einzelnen Touren unter dem jeweiligem Reisejahr in der “Route des Jahres” und dort in der Übersicht.

Nebenstehend der Währungsrechner zum aktuelle Umrechnungskurs.

Klein und handlich zum Ausdrucken und Mitnehmen.

Dadurch ist der Umrechner - Euro ist immer da, wenn man ihn braucht.

Verkehr

nach oben

nach oben

umrechner-euro.de >

Auch am Tag muß in Skandinavien immer mit Abblendlicht gefahren werden. Achten sie auf Wildwechselwarnschilder (Elch, Rentier oder Hirsch), sie stehen nicht umsonst an diesen Stellen! Auch bei Warnschildern mit Schafen oder Kühen müssen sie mit diesen Tieren rechnen bzw. können sich fast sicher seien, ihnen bald zu begegnen. Jeder Wildunfall ist meldepflichtig (Tel.175 - Straßendienst). Der im Kreisverkehr Fahrende und die Straßenbahn haben Vorfahrt. Für das Fahren unter Alkohol ist das Land viel zu Schön, trotzdem sei erwähnt das die Alkoholgrenze bei 0,2 Promille liegt. Einige Höchstgeschwindigkeiten lauten:

 

Motorrad

PKW/Womo

Womo 3,5t-7,5t

Gespanne

Ortschaft

50 km/h

50 km/h

50 km/h

50 km/h

Landstraße

80 km/h

80 km/h

80 km/h

80/60* km/h

Schnellstraße

90 km/h

90 km/h

80 km/h

80/60* km/h

Autobahn

90 km/h

90 km/h

80 km/h

80/60* km/h

Bei Oslo wurden jetzt zwei Autobahnstrecken versuchsweise auf 100 km/h heraufgesetzt.

* 60 km/h bei ungebremsten Anhängern über 300 kg Gesamtgewicht.

Die meisten Tankstellen schließen abends zwischen 20:00 und 22:00 Uhr. Je höher man sich in den Norden bewegt, sollte man mit größeren Abständen zwischen den Tankstellen rechnen und den Tank immer gut bevorraten. Auf keinen Fall darf der steuerfreie Diesel Namens “Avgiftsfri” getankt werden. Zuwiderhandlungen werden mit hoher Strafgebühr belegt. Nun noch ein paar Worte zum Bußgeld in Norwegen. Diese liegen um ein vielfaches höher als in Deutschland. So zahlt man z.B. bei einer Übertretung von 1 km/h bis zu 5 km/h bei erlaubten 60 km/h schon 600 NOK ! Bei über 20 km/h zu schnell wird es noch viel teurer! Laut einem Zeitungsbericht der “Sächsischen Zeitung” vom 25.04.2013 müssen Autofahrer, die 20 km/h zu schnell unterwegs waren, mit einem Bußgeld von mindestens 480 Euro rechnen (umgerechnet 3.600 NOK). Fahren bei “Rot” (das gilt auch bei Rotlicht an Mautstationen), zu kurzer Abstand zum vorderen Fahrzeug oder Überholen im Verbot kosten 5.200 NOK (Angaben von 2013 - ohne Gewähr). Das norwegische Straßennetz umfaßt über 530 Tunnel. Vorsicht, auch dort wird die Geschwindigkeit gemessen.

Vorsicht! Nach dem Schild “Automatisk traffikk-kontroll” folgt immer einer, oder mehrere Radarkästen! Uns ist das Land viel zu sehenswert um auf das Gaspedal zu drücken. Sehen sie es genauso, so sparen sie sich viel Kronen und Ärger.

Empfindlich hohe Bußgelder werden fällig, ist man hier zu schnell!

Empfindlich hohe Bußgelder werden fällig, ist man hier zu schnell!

Ab März 2007 Warnwestenpflicht. Nach Panne, Unfall oder sonstigen Gründen außerhalb von Ortschaften ist der Fahrer verpflichtet eine griffbereite reflektierende Warnweste anzulegen. Empfohlen wird dies auch für die übrigen Autoinsassen, wenn diese sich außerhalb des Fahrzeuges aufhalten. Diese Reglung gilt vorerst nur für in Norwegen zugelassene Fahrzeuge. 

Mit dem Wohnmobil unterwegs

nach oben

nach oben

Haben sie vor mit einem Wohnmobil nach Norwegen zu fahren, sollten sie wissen, daß ein Wohnmobil bis zu einer Länge von 6,00 m auf den norwegischen Inlandsfähren den gleichen Preis für die Überfahrt kostet wie ein PKW. Für Fahrzeuge ab 6,01 m zahlen sie schon über das Doppelte, bis zum dreifachen Preis für Fahrzeuggespanne über 10,00 m. Für den internationalen Fährverkehr von Deutschland oder Dänemark nach Norwegen oder Schweden trifft das erfahrungsgemäß nicht zu. Auf diesen Fähren zahlt man oft etwas mehr als für den PKW.

Das Übernachten in Wohnmobilen ist an Raststätten, Rastplätzen und je nach Beschilderung nicht erlaubt.

Quelle: ADAC

Solche Plätze sind zum Rasten geschaffen, jedoch nicht zum Übernachten gedacht

 

Entsorgung von Müll oder Campingtoilette niemals in der Natur! Norwegen hat ein sehr gutes und dichtes Netz an Entsorgungsmöglichkeiten. Diese befinden sich auf Campingplätzen, an Tankstellen oder eigens dafür eingerichteten Stellen. In der Norwegischen Campingguide sind alle diese Stellen notiert. Nutzen sie also bitte ausschließlich die dafür vorgesehenen Entsorgungsstellen.

Planen sie in Norwegen mehr Zeit für das zurücklegen einer Strecke, als sie es sonst gewohnt sind. Mit dem Wohnmobil ist man auf schmalen, kurvenreichen oder bergigen Abschnitten langsamer als mit dem PKW unterwegs. Auch das Überqueren von Fjorden mit der Fähre erfordert hin und wieder Geduld. Die schöne Natur entschädigt für manche Wartezeiten ausgiebig. Schon der Weg sollte das Ziel sein.

Campinggas

nach oben

nach oben

Bevorraten sie sich mit der erlaubten Menge Campinggas (überwiegend 2 x 11 kg Flasche) um nicht im Land nachkaufen zu müssen. Das ist teuer als zu Hause und nicht überall möglich. Konnte man z.B. im Jahr 2001 deutsche Campinggasflaschen nur in Oslo, Bergen und Trondheim befüllen oder tauschen lassen, so gibt es heute ein weit dichteres Netz an Möglichkeiten in Norwegen. Dank der Gefälligkeit eines Camperfreundes aus der Schweiz, wurde ich auf die Vielzahl der Stationen aufmerksam gemacht, welche ich an dieser Stelle gern an alle Campingfreunde weitergeben möchte. Die Seite http://www.lpgnorge.no/stasjonsoversikt/german/ zeigt für das Jahr 2014 bereits 43 Tankstellen für Propangas auf. Des weiteren ist die Seite mit den Anschriften aller Autogas- tankstellen versehen, man findet die Öffnungszeiten eine Karte zur Anfahrt und teilweise sogar die Preise für die Füllung einer 11 kg Flasche. Diese sind sehr unterschiedlich und lagen im Jahr 2014 zwischen 149 NOK und 244 NOK pro Füllung. Bereits vor der Reise empfiehlt sich die angebotene PDF-Liste der “Propan LPG Norge” auszudrucken, welche Adressen und Koordinaten enthält.

zur Liste der Stationen

Mitternachtssonne

nach oben

nach oben

Im Sommer scheint nördlich des Nordpolarkreises die Mitternachtssonne. Zur Sonnenwende, am Sommeranfang geht am Polarkreis für eine Nacht die Sonne nicht unter den Horizont. Am Nordkap scheint die Sonne (wenn nicht wie oft von Wolken oder Dunst verdeckt) bereits ab dem 13. Mai ununterbrochen bis zum 30. Juli. Folglich 79 Tage am Stück! Das heißt, je nördlicher man sich vom Polarkreis wegbewegt, um so länger ist der Zeitraum der Mitternachtssonne. Sogar in Mittel- und Südnorwegen ist es im Hochsommer bis spät in die Nacht taghell, da die Sonne nur kurze Zeit untergeht.

Die Mitternachtssonne scheint

  • 04. Juni bis 08. Juli in Bodø
  • 24. Mai bis 17. Juli in Myrland - Lofoten
  • 23. Mai bis 18. Juli in Eggum - Lofoten
  • 23. Mai bis 19. Juli in Kvalines - Lofoten
  • 22. Mai bis 20. Juli in Hovden - Vesterålen
  • 22. Mai bis 21. Juli in Nyksund - Vesterålen
  • 20. Mai bis 20. Juli in Tromsø
  • 15. Mai bis 28. Juli in Hammerfest und auch vom
  • 14. Mai bis 29. Juli am Nordkap

Diese Daten können von Jahr zu Jahr um einen Tag abweichen.

Zollbestimmungen

nach oben

nach oben

Die Einfuhr von landwirtschaftlichen Produkten unterliegt besonderen Beschränkungen, unter anderen um die Verbreitung von Pflanzen und Tierkrankheiten zu verhindern. Die folgende Liste zeigt Gegenstände, deren Einfuhr dennoch gestattet ist. Die Liste ist nicht vollständig und kann jederzeit (zum Beispiel bei Ausbruch von Pflanzen- oder Tierkrankheiten) zurückgezogen werden. Sie können aus Ländern des EWR zum eigenen Verbrauch Fleisch/Fleischwaren, Milch/Milchprodukte, Eier und andere tierische Lebensmittel einführen, jedoch keine Kartoffeln.

Zollfrei dürfen folgende Dinge nach Norwegen eingeführt werden (Stand Februar 2004):

  • Insgesamt 10 kg Fleisch und Fleischwaren, Käse und Nahrungsmittel außer Hunde- und Katzennahrung,.
  • Alkoholhaltige Getränke
    • 2 l Bier und 1 l Spirituosen (bis 60%) und 1,5 l Wein etc. (bis 22%)

      oder

      2 l Bier und 3 l Wein (aber keine Spirituosen)

    • Man darf z.B. 5 Liter Bier mitführen abgabenfrei mitführen, falls man keine anderen alkoholischen Getränke mitführt.
  • Die Einfuhr alkoholischer Getränke ist nur Personen über 18 Jahren gestattet. Das Mindestalter für die Einfuhr alkoholischer Getränke mit über 22 Volumenprozent beträgt 20 Jahre .
  • Tabakwaren
    • 200 Zigaretten oder 250 g andere Tabakwaren sowie
    • 200 Blatt Zigarettenpapier.
    • Zur Einfuhr von Tabakwaren sind nur Personen über 18 Jahre berechtigt.
  • Waren, deren Einfuhr ohne Sondergenehmigung verboten ist:
      • · Drogen, Medikamente und Gifte (geringere Mengen Medikamente für den persönlichen Gebrauch sind gestattet)
  • · Alkohol über 60 Volumenprozent
  • · Waffen und Munition
  • · Feuerwerkskörper
  • · Kartoffeln
  • · Säugetiere, Vögel und exotische Tiere
  • · Pflanzen/Pflanzenteile zum Anbau

Maut

nach oben
Zollbestimmungen für Reisende von und nach Norwegen

nach oben

Link zu den aktuellen Norwegischen Zollbestimmungen in Deutscher Sprache

Es gibt zwei Arten von Mautstationen in Norwegen

1. Automatische Stationen. Sie können einfach durchfahren ohne anzuhalten! (Die Rechnung erhalten Sie per Post, ohne Extra Gebühren)

Nicht nur in den Städten Oslo, Bergen mit Osterøy, Stavanger, Trondheim, auch in Haugesund, in Imarsund und in Gjesdal gibt es Mautstationen. Insgesamt etwa 200 automatische Mautstationen gibt es zurzeit in Norwegen. Sie sind mit “Automatiske bomstasjoner”, mit “tool platza” oder “automatic toll” betitelt. Die Durchfahrt erfolgt ohne Bezahlung vor Ort. Das Fahrzeug wird jedoch erfasst. Die Rechnung kommt per Post an den Fahrzeughalter über die Firma “Euro Parking Collection (EPC) in London. Bei der Einforderung der fälligen Gebühren dieser Mautstellen wird kein Bußgeld erhoben. Bezahlt man diese Rechnung nicht, oder verspätet, folgt eine weitere Zahlungsaufforderung mit einem zusätzlichen Bußgeld in Höhe von 300 NOK. Begleicht man diese wiederum nicht, duplizieren sich weitere Bußgeldbescheide in der Bußgeldhöhe.

Es gibt keine Möglichkeit an den automatischen Mautstellen zu zahlen.

Die bequeme Vorauszahlung der Maut per Kreditkarte wurde 2017 von Norwegen leider abgeschafft!

2. Manuelle Stationen, an denen man anhalten muss zum bezahlen gibt es im Jahr 2017 nur noch eine. Sie befindet sich an der Rv 64 am 5.779 m langen und 250 m unter dem Meer hindurchführenden Atlanterhavstunnelen bei Kristiansund.

Passiert man eine solche Mautstelle ohne zu zahlen, an der es jedoch eine Möglichkeit der Zahlung mit Münzen gibt, folgt ebenso eine Einforderung der EPC in London. Dann jedoch zuzüglich eines empfindlich hohen Bußgeldes!

Mautpflichtige Privatstraßen sind hier nicht berücksichtigt. Die Maut an Privatstraßen wird gesondert abkassiert.

Hier die Auflistung der                    “Mautstrassen ab 01.02.2017”             durch die Staaliche Norwegische Straßenverwaltung

Fahren Sie ohne Probleme durch Norwegen!

Manuelle Mautstationen - Stand 2017 durch die Staaliche Norwegische Straßenverwaltung

Weitere Informationen zur Mautzahlung für Besucher Norwegens findet Ihr hier.

neue Bezahlungsmöglichkeit seit 2009

Ausführliche Erläuterung in deutscher Sprache findest Du unter http:www.autopass.no/de/zahlung-fur-besucher

PDF-Liste der Stationen

Norwegen

Reisebeschreibung zu den Lofoten mit dem Wohnmobil. Nördlich des Polarkreises - im Land der Mitternachtssonne, wo der Urlaub zu dieser Jahreszeit um viele Stunden am Tag verlängert wird. Steig ein und laß Dich überraschen.

Eine ausführliche Karte aller Automatik Mautstationen und die Preise der jeweiligen Maut findest Du unter: http://www.autopass.no/de/autopass

Für Wohnmobile, die gemietet oder geleast werden, besteht Mautchip-Pflicht, da die Mietfirma das Wohnmobil gewerblich nutzt. Den Link dazu findest Du hier: http://www.autopass.no/de/obligatorischer-chip/faq/vorschriften-und-ausnahmen#wohnmobile

Seitenstart von Wissenswert war im September 2003

Du bist der

nach oben

 

nach oben

Besucher von Wissenswert seit 01.05.2008