Du bist Besucher Nr.:

 

bei

Norwegen erleben mit Norwegenerlebnisse.de
Lofoten III

Ein Klick ins Bild führt zur nächsten Seite

norwegenerlebnisse.de ist eine nicht-kommerzielle und unabhängige Informationsseite Web Design und Copyright © 2001-2014 by Joachim Beetz

Startseite
Einführung
Die Reisen
Über uns
Wissenswert
Service
Reiseziele
Verschiedenes
Links
Fotoshow
Gästebuch
Panoramio
Forum
Kontakt
Sitemaps
Impressum

An dem Tag fuhren wir noch über Hamnøya, vorbei an Reine bis nach Å, dann aber wieder zurück bis nach Ramberg auf den Campingplatz. 

Auch die Köpfe des Kabeljau werden in traditioneller Art getrocknet Fischkutter in Saktisøy am Sjømat - Fischladen Die getrockneten Köpfe des Kabeljau sind Exportschlager für afrikanische Staaten Die Traumhafte Landschaft der Lofoten Ein Blick auf Reine. Im Hintergrund eine Brücke der E10 und darüber der Hausberg von Hamnøya, der 700 m hohe Lilandstinden

Am 5. Juni gönnten wir uns einen “Ruhetag in der 24-Stunden-Sonne” auf dem Campingplatz Ramberg. - Sonne rund um die Uhr -

Null Uhr ist eigentlich Mitternacht, aber nach MESZ ist ja erst ein Uhr der tiefste Stand der Sonne Es ist taghell. Man kann es kaum glauben und muß das einfach selbst erleben Wenn die Wolken nicht dazwischen kommen würden, so gäbe es ca. 6 Wochen ununterbrochen  Sonnenschein rund um die Uhr Mitternachtssonne ist hier vom 27. Mai bis 17. Juli. Der tiefste Stand der Sonne gegen ein Uhr Midnatsol ist im norwegischen die Mitternachtssonne, welche nördlich des nördlichen Polarkreises im Sommer um Mitternacht als sichtbare Sonne bezeichnet wird Dreiviertel zwei ist die Sonne schon wieder höher und weiter rechts auf ihrer Bahn

Am Nachmittag dann auf dem Campingplatz das geplante Treffen mit unseren Freunden aus Kerzers/Schweiz. Wir haben uns über meine Seite www.norwegenerlebnisse.de kennengelernt. Die Beiden sind große Campingfreunde und bei der Planung zu ihrer ersten Skandinavientour auf meine Seite gestoßen. Klar dass es vor solch einer Tour (sie fuhren insgesamt beachtliche 11.862 km!) einige Fragen gab, welche ich versuchte ihnen nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten. Es entstand wie eine Brieffreundschaft per E-Mail und wir freuten uns dass sich 2013 irgendwo im Norden unsere Routen kreuzten. So trafen wir uns also hier und merkten schnell, dass wir uns für viele gleiche Interessen begeisterten.

Der Badestrand in Ramberg erinnert an eine Bucht mit karibischem Flair Treffen mit unseren Freunden aus Kerzers/Schweiz auf dem Campingplatz Ramberg Gjestegård AS / Lofoten Wir haben zusammen Thüringer Rostbratwürste gegrillt und gemeinsam zu Abend gegessen Prost! - Auf unsere Freundschaft Erwin und auf unser Treffen auf den Lofoten Die Schweizer Freunde hatten bereits viele, schöne Norwegenerlebnisse im Gepäck und somit gab es genug Erfahrungen auszutauschen

Es gab eine Unmenge zu erzählen. Wir saßen ewig lange in der nicht untergehenden Sonne und freuten uns dieses Schauspiels bei solch einem Prachtwetter erleben zu dürfen.

Der Sundstraumen trennt die Lofotinseln Vestvågøy von Moskenesøy Wie der Name Traumen schon verrät, ist der Sundstraumen ein Gezeitenstrom Auch der Sundstraumen hat eine sichtbar starke Fließgeschwindigkeit, welche aller 6 Stunden die Richtung wechselt Der Sundstraumen in Höhe Jekthaugen mit seiner Engstelle Nesstraumen Stockfisch. Im Hintergrund die 2003 neu erbaute Kåkernbrücke welche die Inseln Vestvågøy mit Moskenesøy verbindet Traditionelle Stockfischtrocknung in Sund

Hier die Bilder vom 9. Reisetag, dem 6. Juni 2013. Zunächst fuhren wir auf der E10 in Richtung Å, entlang des Sundstraumens, bis wir an dessen Ende vor der Kåkernbrücke links nach Sund abbogen. Das ist ein richtig uriges, altes Fischerdorf, total idyllisch und abseits des E10-Rummels.

Blick zu den Lofot-Bergen von Sund aus Das Fischereimuseum in Sund Auf Entdeckungstour im kleinen malerischen Fischerdorf Sund Diese gepflegte Briefkastenanlage im Ortsteil Torvik fanden wir eines Fotos würdig Der kleine Ort Sund auf der Insel Flakstadøy Idylle pur. Ein Geheimtipp abseits der E10
Tausende Fischköppe im Gegenverkehr… Kurzer Zwischenstopp und Rundgang in Hamnøya Die Bergwelt rund um Hamnøya ist von einzigartiger Schönheit Eine der E10 Brücken, welche geschwungen über die kleinen Inseln hinüber nach Reine führen Hamnøya mit seinem wunderschönen Bergpanorama im Hintergrund

Nächstes Ziel ist Hamnøya und Sakrisøy, wo Karin zu ihrem ersehnten Lachsburger kommt. Es gibt nichts leckeres auf den Lofoten, sagt sie.

In Sakrisøy sollte man unbedingt einen Stopp einlegen Hier gibt es nicht nur Obst. Hier findet der Fisch-Freund alles was sein Gaumen begehrt
Darauf hab ich 3 Jahre warten müssen. So etwas Leckeres gibt es nur hier! Muss ich nun wieder 3 Jahre bis zum nächsten Lachsburger in Sakrisøy warten?
Der reizende Fischladen bietet fast alle Arten Meeresfrüchte und Spezialitäten aus dem heimischen Meer an Neben Stockfisch und Klippfisch,  gibt es hier auch tagesgefangenen Dorsch, Lachs, Seelachs, Seeteufel, Rotbarsch und gelegentlich auch Heilbutt, Möweneier, frisches sowie auch gepökeltes Walfleisch, Räucherlachs, Garnelen, Miesmuscheln und Fischburger und so weiter und so weiter …
Der Sjømat in Sakrisøy wurde 2013 vergrößert und ist nun noch attraktiver geworden Man kann hier auch bei einem Schauer im trocknen sitzen und es sich gut gehen lassen
nach oben

nach oben

Karin hat einen Lachsburger abgefasst
Einzigartiger Blick hinüber zu den Rorbuer von Sakrisøy Links im Bild der Hausberg von Reine - der Reinebringen

Norwegen

Reisebeschreibung zu den Lofoten mit dem Wohnmobil. Nördlich des Polarkreises - im Land der Mitternachtssonne, wo der Urlaub zu dieser Jahreszeit um viele Stunden am Tag verlängert wird. Steig ein und laß Dich überraschen.