Du bist Besucher Nr.:

 

bei

Norwegen erleben mit Norwegenerlebnisse.de
08.-11. Juni

Ein Klick ins Bild fĂŒhrt zur nĂ€chsten Seite

norwegenerlebnisse.de ist eine nicht-kommerzielle und unabhĂ€ngige Informationsseite Web Design und Copyright © 2001-2014 by Joachim Beetz

Startseite
EinfĂŒhrung
Die Reisen
Über uns
Wissenswert
Service
Reiseziele
Verschiedenes
Links
Fotoshow
Wanderungen
GĂ€stebuch
Panoramio
Forum
Kontakt
Sitemaps
Impressum

Am 08. Juni fĂŒhrte uns unserer Weg von Geilo entlang der Hardangervidda nach FlĂ„m. Unterwegs an der Rv50 stoppten wir, um einem Aufstieg zum Hivjufossen durchzufĂŒhren. In FlĂ„m fanden wir “unseren” schön gelegenen Campingplatz der Reise 2006 sofort wieder. Das Wetter war noch gut, aber man konnte schon eine Änderung spĂŒren. Am Abend wurde gegrillt, und die Vorbereitungen fĂŒr die Wanderung am nĂ€chsten Tag getroffen.

Nach Überlieferungen ist dies die dritte Kirche, die in Hol gebaut wurde. Die Apsis ist Teil der der ursprĂŒnglichen Stabkirche aus dem 12. Jahrhundert Wegbeschreibung zum Wasserfall

Am Morgen des 09. Juni liefen wir zum Bahnhof der FlÄmbahn

Ein erster Vorgeschmack auf folgende WasserfÀlle Erlkönig oder alte Maschine? Die Oldtimer-Liebe der Norweger

Die Strecke beginnt in FlĂ„m und schlĂ€ngelt sich als steilste Eisenbahnstrecke der Welt (auf Normalspurgleisen) ĂŒber 20 km hoch an die Fernstrecke Oslo - Bergen. Der Bahnhof „Myrdal“ liegt 865 Meter höher als der Bahnhof in FlĂ„m. Wir lösten nur die Hinfahrt und hatten eine erlebnisreiche, 21 km Wanderung zurĂŒck zum Campingplatz am Fjord.

Blick hinunter ins Aurlandsdalen Mittelstation der FlÄmbahn Unser Wanderweg, Der Zug hÀlt am Kjosfossen Showeinlage am Kjosfossen Fototermin in 669 m Höhe am Haltepunkt Kjosfossen.
Wir wandern im FlĂ„msdal auf dem Rallarweg. Oben rechts im Bild ist die Strecke  der FlĂ„mbahn, am Lawinenschutz zu erkennen. Sicherer Standort? Blick von einer von der BrĂŒcke Blick zurĂŒck auf die letzte Fotoeinstellung. Rechts im Wasserfall ist die Felsnase sichtbar, auf welcher der junge Mann stand. Atemberaubende, wilde Gebirgspartien.
Mehrere ZĂŒge der FlĂ„mbahn sahen wir wĂ€hrend unserer Wanderung entlang der Strecke. Blockhaus neben der Kirche von FlĂ„m Schon bald unten in FlĂ„m ist dieser hĂŒbsche BrĂŒcken-Steg ĂŒber dem reißenden Wasser. Ob das auch alles hĂ€lt und mich tragen wird?

Impressionen auf der Wanderung durch das FlÄmsdalen

Blick zum Rjoandefossen

Die folgende Nacht in FlĂ„m war geprĂ€gt vom Wechsel peitschendem Regens und eines Fallwinds mit SturmstĂ€rke. Zwischendurch unterbrach kurz das donnerartige Grollen eines in ca. 800 m ĂŒber uns abgebrochenen Felsens die Nacht. Als ich erschrocken zur TĂŒr sprang, sah ich noch einige Steine von FußballgrĂ¶ĂŸe mehrfach im Steilhang aufschlagen und eine etwa 100 m hohe Staubwolke, obwohl es regnete. Zum GlĂŒck war das alles ca. 200 m neben uns geschehen. Dank der fast Tag hellen NĂ€chte zu dieser Jahreszeit konnten wir sehen, dass es keine Betroffenen gab.

Der Tvindefossen an der E16 nahe Voss Der  Bummel durch Bergen fand dieses Jahr im Regen statt. Wir fahren auf der E39 ĂŒber die Nordhordlandsbrua in FlatĂžy bei Knarvik. Die HĂ€ngebrĂŒcken-PontonbrĂŒcken-Kombination ist jetzt Mautfrei!

Stadtbummel in Bergen, erstmals bei Bergens berĂŒhmten Regenwetter.

Von Oppedal nach Lavik bringt uns diese FĂ€hre ĂŒber das 204 km lange und bis zu 1.308 m tiefe Sognefjord.

SpĂ€testens auf der Fahrt von Bergen zum Sognefjord stellten wir fest, dass bei unseren bisherigen Norwegentouren die BĂ€che, FlĂŒsse und WasserfĂ€lle noch nie so viel Wasser fĂŒhrten wie diesen Juni 2008.

Der  Huldefossen ist dicht bei der E39, gleich hinter der Schule
Der Wasserfall hat eine Fallhöhe von ca. 90 m und ist nur 10 min. vom Parkplatz entfernt. Das kann man nun wirklich nicht ĂŒbersehen.
nach oben

nach oben

Unser Tag endete auf dem Campingplatz Meland am Strynsvatn bei Mindresunde an der Rv15.

Norwegen

Reisebeschreibung zu den Lofoten mit dem Wohnmobil. Nördlich des Polarkreises - im Land der Mitternachtssonne, wo der Urlaub zu dieser Jahreszeit um viele Stunden am Tag verlĂ€ngert wird. Steig ein und laß Dich ĂŒberraschen.