Du bist Besucher Nr.:

 

bei

Norwegen erleben mit Norwegenerlebnisse.de
22.-26. Juni

Ein Klick ins Bild führt zur nächsten Seite

Startseite
Einführung
Die Reisen
Über uns
Wissenswert
Service
Reiseziele
Verschiedenes
Links
Fotoshow
Wanderungen
Gästebuch
Panoramio
Forum
Kontakt
Sitemaps
Impressum

Erst bei der Aufbereitung der Bilder ist mir aufgefallen, daß in den letzten Tagen unser Reise 2008 fast ausschließlich Stabkirchen und historisch wertvolle Holzbauten unser Ziel war.

Die Kirche wurde um das Jahr 1250 gebaut; die erste schriftliche Erwähnung fand im Jahr 1462 statt. Im 17. Jh. wurde die Kirche an den Wänden und an der Decke reich mit Rosenmalerei verziert. Unverständlich für uns. Leider dem Verfall  preisgegeben ist dieses Stabhaus aus dem 15. Jahrhundert. Die mittelalterlichen Baumeister zogen alle Register ihrer Kunst. Die Stabkirche stammt aus dem 13. Jahrhundert. . Die Kirche ist eine der besterhaltensten Stabkirchen, obwohl sie im 19. Jahrhundert umgebaut wurde.

So fuhren wir nach dem Besuch der Stabkirche Røldal über die E134 nach Haukeliseter um das vom ADAC im Regionalführer “Oslo, Südnorwegen” abgebildete Stabhaus zu suchen. Wir fanden es etwas später bei Haukiligrend. Leider ist es schon fast vor dem zusammenbrechen. Wir fragen uns warum es dem Verfall einfach so preis gegeben wird. Für uns unverständlich, bestimmt wäre es zu retten. Wir laufen im Regen zum Stabhaus und es zeigt sich uns noch einmal in all seiner vollen Schönheit.

Die Stabkirche in Eidsborg ist komplett mit Holzschindeln bedeckt . Wir sind für eine Nacht auf den Campingplatz bei Gvarv zurückgekehrt. Die Stabkirche Høyjord ist die südlichste des Landes. Eine Tafel besagt, das sie um das Jahr 1150 erbaut wunde. Im Jahre 1275 wurde das Schiff hinzugefügt.

Weiter geht unsere Reise über Dalen am Telemarkkanal zur Stabkirche Eidsborg. Der erlebnis- reiche Tag endet nach 280 km in Gvarv auf dem Campingplatz Barnas. Am nächsten Morgen führt

1950 wurde sie einer Restauration unterzogen und ihr ursprüngliches Aussehen wieder hergestellt, was 1689 durch den Abriss des einstigen Svalganges verloren ging

uns unsere Route zur Stabkirche Høyjord. Schon der Weg über die Straße 306 von Odberg nach Høyjord (nichts für lange Gespanne) ist ein Erlebnis wert. Der Nachmittag verspricht viel, wir fahren nach Oslo ins Volksmuseum (Norsk Folkemuseet). Es ist auf der Museumshalbinsel Bygdøy gelegen.

Das Norsk Folkemuseum (Norwegisches Volksmuseum) auf der Halbinsel Bygdøy in Oslo. Die Original Stabkirche von Gol stammt aus dem Jahre 1250. Sie wurde bis 1881 benutzt, geriet aber immer mehr in Verfall. Die Kirche wurde dann 1882 verkauft und anschließend im Norwegischen Folkemuseum in Oslo wieder aufgebaut. König Oskar II schenkte diese original Stabkirche aus Gol dem Osloer Volksmuseum Museum und bewahrte diese damit vor dem unwiderruflichen Abriss in Gol.

Wieder einmal geht ein Urlaub mir unvergeßlichen Norwegenerlebnissen dem Ende entgegen und wir müssen langsam an unsere Rückkehr denken.

Das Norsk Folkemuseum kann als das erste Freilichtmuseum der Welt angesehen werden. Hier werden Lefse hergestellt. Lefse sind kleine, runde Fladenbrote der Norwegischen Küche, die traditionell zum Frühstück serviert werden. Lefse bestehen aus einer Mischung aus Kartoffel, Roggen- und Weizenmehl und werden im Ofen gebacken.
Das Lefse isst man mit Butter bestrichen oder mit kleinen Fleischklösschen gefüllt und eingerollt. Karin lässt es sich munden. 1898 kaufte das Museum ein Grundstück auf Bygdøy und begann mit dem Wiederaufbau mehrerer Dorfhäuser, die bereits für ein geplantes Museum erstanden worden waren. Das Freilichtmuseum wurde kräftig ausgebaut, mit dem Ziel, komplette Hofstellen aus 15 Regionen  Norwegens zu zeigen; der Plan wurde allerdings nie vollendet.
Man begann 1914 mit dem Aufkauf von Stadthäusern, die man Stück für Stück abtrug und in einer sogenannten In Schweden nutzten wir die Straße 160 um von Uddevalla in Richtung Göteborg zu fahren. Schnell war ein Platz zum übernachten gefunden. Tjörnbron ist die größte Brücke eines mehrteiligen Brückensystems an der Westküste Schwedens. Die Tjörnbron ist 664 Meter lang, 15 Meter breit, hat eine Spannweite von 386 Metern und eine Durchfahrtshöhe für Schiffe von 43 Metern. Es waren an diesem schönen Tag 400 km bis Trelleborg zu fahren. Sie vergingen wie im Flug. Mit der MS Skåne setzen wir am 25. Juni nach Rostock-Warnemünde über. Die Fotos vom 26. Juni sind in
nach oben

nach oben

Danke für das Interesse an www.norwegenerlebnisse.de Wie immer freuen wir uns an dieser Stelle über einen Eintrag in unser Gästebuch.

norwegenerlebnisse.de ist eine nicht-kommerzielle und unabhängige Informationsseite Web Design und Copyright © 2001-2014 by Joachim Beetz

Norwegen

Reisebeschreibung zu den Lofoten mit dem Wohnmobil. Nördlich des Polarkreises - im Land der Mitternachtssonne, wo der Urlaub zu dieser Jahreszeit um viele Stunden am Tag verlängert wird. Steig ein und laß Dich überraschen.