Du bist Besucher Nr.:

 

bei

Norwegen erleben mit Norwegenerlebnisse.de
2. Reisewoche

Ein Klick ins Bild führt zur nächsten Seite

Startseite
Einführung
Die Reisen
Über uns
Wissenswert
Service
Reiseziele
Verschiedenes
Links
Fotoshow
Wanderungen
Gästebuch
Panoramio
Forum
Kontakt
Sitemaps
Impressum

Tag 9:   Unsere  Tour am 06. Juni 2013

Am letzten Lofoten-Tag unserer Tour 2013 fuhren wir zunächst in den kleinen Fischerort Sund. Bei wolkenlosem Wetter genossen wir den herrlichen Ausblick auf die schöne Landschaft mit den teilweise über 1.200 m hohen Bergen. Anschließend führte uns die Route nochmals über Hamnøya, Sakrisøya, bis hin nach Å. Nach einem erlebnisreichen Tag wählten wir den Campingplatz in Moskenes zum Übernachten, da dieser ganz in der Nähe des Fähranlegers ist, wo unsere Fähre am nächsten Morgen um 7 Uhr nach Bodø ablegt. 50 km, verteilt von 10:30 bis zum Nachmittag.

Tag 10:  Unsere Tour am 07. Juni 2013

Fährüberfahrt am Morgen des 07. Juni nach Bodø. In 3 Stunden und 15 Minuten wurde die 100 km lange Strecke über das Vestfjord bewältigt. Wir fuhren in Richtung Fauske und bogen nach 20 km auf die “Kystriksveien” Fv17 ab und waren bereits nach weiteren 13 km am Tagesziel, dem Campingplatz Elvegård am Gezeitenstrom Saltstraumen angekommen.

Tag 11:  Unsere Tour am 08. Juni 2013

Am Morgen ging es nochmals an den Gezeitenstrom um den Saltstraumen bei einströmender Flut zu sehen. Wir stellten fest das der Gezeitenstrom bei ausströmen des Wassers durch die Ebbe viel spektakulärer wirkt. Die Tour führte uns dann 12:30 Uhr die Fv17 hinunter, bis 10,3 km nach dem Svartisentunnel links ein schöner Rastplatz kommt. 400m unter ihm gelegen, fährt ein Boot ab Holand zur Gletscherzunge “Engenbreen” des Svartisen-Gletschers. Diese Wanderung unternahmen wir am Folgetag und wollten am 08. Juni auf dem 15 km westlich von Holand liegenden Campingplatz Forøy übernachten. Dort war jedoch eine “Open Air Hochzeitsfeier” angesagt, was uns wegen des zu erwartenden Spektakels zur Umkehr nach Holand bewegte. An der Fv17 wurden mehrere schöne Plätze zum Übernachten, auch für Wohnmobilreisende geschaffen, so dass man hier nicht gezwungener Maßen einen Campingplatz aufsuchen muss. Ankunft 17:30 Uhr nach 165 Tageskilometern mit bester Ausgangslage für die Fährüberfahrt am nächsten Tag zur Engenbreen-Wanderung.

Tag 12:  Unsere Tour am 09. Juni 2013

Die an diesem Tag durchgeführte Wanderung zur Gletscherzunge Engenbreen des Svartisengletscher wird separat beschrieben. 15:15 Uhr war das Boot in Holand zurück und wir haben unsere Fahrt Richtung Süden fortgesetzt. Es folgten 3 Fährüberfahrten, inkl. mit der Polarkreisüberquerung. Auch wenn es an der Fv17 gute Plätze zum Übernachten mit dem Wohnmobil gibt, den Campingplatz “Sjøbakken Fiskecamping” Ytre Levang” werden wir nie auslassen! 21:30 Uhr - 141 km.

Tag 13:  Unsere Tour am 10. Juni 2013

Auf der Wanderung zur Gletscherzunge Engenbreen hörten wir am Vortag von einem Paar aus Brandenburg von der seltenen Schönheit der Insel Leka. Diese liegt nahe an der Fv17 an unserer Route. Was lag näher, als dieser Insel einen Besuch abzustatten und sie etwas zu erkunden. Wir folgten der Fv17 und hatten weitere 3 Fährpassagen. Ca. 20 km nach dem letzten Fähranleger in Holm folgen wir rechts der Rv802, später der Rv771  bis Gutvik. Kurz darauf befinden wir uns schon auf der Fähre nach Skei (Insel Leka) und finden schnell den Campingplatz der Insel. 192 km Fahrt von 10:10 bis 19:40 Uhr.

Tag 14:  Unsere Tour am 11. Juni 2013

Der Tag begann 9:30 Uhr mit einer ca. 30 km langen Umrundungsfahrt samt vielen Stopps auf Leka. Sehr außergewöhnlich ist das ockerfarbig, verwitterte Serpentingestein. Nach dem Mittag waren wir wieder an der Fähre, welche uns innerhalb 20 Minuten zurück aufs Festland brachte. Zurück zur Fv17. Die weitere Streckenführung ging über Grong, Steinkjer bis vor die Tore von Trondheim, wo wir nach 343 km, kurz vor 20 Uhr auf dem Campingplatz von Malvik ein Platz im Grünen fanden.

Tag 15:  Unsere Tour am 12. Juni 2013

Gleich ab dem Morgen waren wir schnell im Zentrum von Trondheim zu einem Stadtbummel durch die ehemalige Hauptstadt. Gegen 13 Uhr verließen wir diese sehenswerte Stadt mit dem Tagesziel “Parkplatz an der Pontonbrücke Bergsøysundbrua” an der E39, kurz vor Kristiansund. Der Platz war aber gesperrt und mit Baumaterial belegt wegen einer Brückenrenovierung, also weiter. Das Wetter war super und somit entschlossen wir uns den Leka-Tag wieder heraus zu fahren. Es folgten an dem Tag noch kurze 3 Fährpassagen. Wir erlebten die Trollstigen bei abendlicher Ruhe und machten Halt am spektakulär, tosenden Wasserfall des Gudbrandsjuvet. Eine gute Ruhestätte fanden wir noch bei Tageslicht um 23 Uhr nach 367 km am Adlerhorst, oberhalb von Geiranger. So richtig dunkel will es ja nicht werden zu dieser Jahreszeit.

zur Route der Rückreise

zur nächsten Seite

norwegenerlebnisse.de ist eine nicht-kommerzielle und unabhängige Informationsseite Web Design und Copyright © 2001-2013 by Joachim Beetz

Route 2013
Übersicht 2013
ersten 8 Tage
2. Reisewoche
Die Rückreise

Norwegen

Reisebeschreibung zu den Lofoten mit dem Wohnmobil. Nördlich des Polarkreises - im Land der Mitternachtssonne, wo der Urlaub zu dieser Jahreszeit um viele Stunden am Tag verlängert wird. Steig ein und laß Dich überraschen.